• Facebook
  • Twitter

1860 München: Aygün folgt Poschner – Gerüchte um Neuzugänge

"Gerhard Poschner und der TSV 1860 München gehen getrennte Wege". Diese Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Nach einem monatelangem Machtkampf und einer Entmachtung seitens des Vereins wollte sich Poschner nicht mehr alles gefallen lassen und kündigte dem Verein. Als vorrübergehenden Nachfolger für Poschner präsentierten die Löwen mit Necat Aygün einen ehemaligen Spieler, der bei den Fans sehr beliebt ist. Er übernimmt die Aufgaben des Sportdirektors bis auf Weiteres. Kandidaten für eine Nachfolge gibt es auch schon. Neben Fredi Bobic, Christian Ziege ist auch Felix Magath wieder im Gespräch. Heißester Kandidat soll hingegen aber der Ex-Manager von FC Augsburg, Manfred Paula, sein. Der 50-Jährige ist aktuell Leiter der Nachwuchsabteilung der Augsburger, ist aber von der Aufgabe bei den Löwen nicht abgeneigt.

Verstärkungen aus der Bundesliga?

Nachdem Trainer Torsten Fröhling zuletzt angekündigt hat, dass keiner seiner Wunschspieler noch zum Team dazu stößt, kam ein wenig Enttäuschung bei den Fans auf. Doch laut übereinstimmenden Medienberichten steht der Verein mit einigen Spielern in Kontakt. Ein Spieler ist der Außenverteidiger und ehemalige Wolfsburger Patrick Ochs, der auch beim FSV Frankfurt als potenzieller Neuzugang gehandelt wird. Ein Vorteil gegenüber den Zweitliga-Konkurrenten am Main könnten die finanziellen Möglichkeiten der TSV 1860 sein. Auch Ludovic Obraniak von Werder Bremen wird bei "dieblaue24" als Neuzugang gehandelt. Der 30-Jährige Pole, der zuletzt auf Leihbasis in der Türkei aktiv war, könnte die Offensive der Löwen beleben und für mehr Torgefahr sorgen. Allerdings dürfte der Gehalt des Mittelfeldspielers ein Problem werden. Er müsste Gehaltseinbußen hinnehmen, damit 1860 diesen Neuzugang finanziell stemmen kann. Auf Leihbasis hingegen soll Mohamed Gouaida kommen. Der 21-Jährige Flügelspieler vom HSV könnte für ein Jahr ausgeliehen werden, um mehr Spielpraxis zu erhalten. Gut möglich, dass die Löwen zuschlagen. Kein Thema soll nach Angaben von "dieblaue24" hingegen der Ex-Nationalspieler Cacau sein, der zuletzt in der zweiten Japanischen Liga aktiv war.