• Facebook
  • Twitter

Arminia Bielefeld: „Alles tun“ um Kerschbaumer zu verpflichten

Im Sommer gelang es Arminia Bielefeld Mittelfeldspieler Konstantin Kerschbaumer vom englischen Zweitligisten FC Brentford auszuleihen. Dieser Schachzug zahlte sich für die Arminen mehr als aus. Mit sechs Treffern ist Kerschbaumer zweitbester Torschütze und unumstrittener Stammspieler.

Leihgeschäft endet im Sommer

Trotz beidseitiger Zufriedenheit endet das Leihgeschäft des 25-jährigen im Sommer. Doch so schnell wollen die Westfalen den Österreicher nicht aufgeben, wie Sport-Geschäftsführer Samir Arabi gegenüber dem „Westfalen-Blatt“ bestätigte: Wir werden „alles tun“ um Kerschbaumer fest zu verpflichten. Doch auch Arabi weiß um die Lage: „Ich weiß ja, wie schwierig die Situation ist, weil wir auch schon 2016 versucht haben, ihn zu bekommen. Es war ein zähes Ringen, damals haben wir es nicht hinbekommen.“ Zum Anfang dieser Saison klappte die Ausleihe und nun wollen die Arminen „alles geben“ um die Engländer zu überzeugen. „Wir kämpfen wie die Löwen.“, versichert der 39-jährige, schränkte jedoch gleichzeitig ein: „Es wird schwer.“

Kerschbaumer kann sich Verbleib vorstellen

Wie so häufig im Fußballgeschäft steht am Ende die Frage des Geldes. Sollte Bielefeld Ablösetechnisch eine Einigung mit dem FC Brentford erzielen, wäre ein dauerhafter Wechsel des Mittelfeldspielers nach Deutschland möglich. Am Österreicher, der in England noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, soll eine feste Verpflichtung nicht scheitern, wie er gegenüber der Zeitung bekräftigt: „Ich fühle mich sehr wohl in der Mannschaft und in der Stadt.“