• Facebook
  • Twitter

Bielefeld: Behrendt soll verlängern, Hemlein könnte gehen

Weil Arminia Bielefeld in diesem Jahr frei von Abstiegssorgen ist, sind die Personalplanungen für die kommende Spielzeit bereits in vollem Gange. Erste Tendenzen sind bei einigen Spielern bereits zu erkennen: Brian Behrendt soll seinen auslaufenden Vertrag verlängern, Christoph Hemlein eher nicht. 

"Stand heute wird er den Verein verlassen"

Wirklich verwunderlich ist das nicht. Hemlein kam 2014 aus Nijmegen nach Bielefeld und gehörte bislang meist zum Stammpersonal. Unter Trainer Jeff Saibene hat sich das in dieser Spielzeit geändert. Zwar kam Hemlein schon in 23 Ligaspielen zum Einsatz, allerdings wurde er dabei 16 Mal nur eingewechselt. Zu wenig für die Ansprüche des Offensivspielers, dessen Berater Marc Spanier gegenüber der "Neuen Westfälischen" sagte: "Stand heute wird er den Verein verlassen."

Dass die Tendenz bei Behrendt, der ebenfalls von Spanier beraten wird, eine andere ist, hatte sich ebenfalls bereits angedeutet. Dem Innenverteidiger liegt ein Angebot zur Vertragsverlängerung vor, wenn der Eindruck nicht täuscht, geht es nur noch um letzte Details.

Was wird aus Dick?

Auch die Verträge von David Ulm, Florian Dick und Stephan Salger laufen im Sommer aus. Während bei Ulm eine Verlängerung ausgeschlossen ist, dürfen Dick und Salger, der zuletzt allerdings keine Rolle mehr spielte unter Saibene, nach Informationen der "NW" noch hoffen.

Schlechte Karten haben derweil Nils Teixeira, Sören Brandy und Christopher Nöte, die alle noch bis 2019 bei den Ostwestfalen unter Vertrag stehen. Dem Bericht zufolge hätte man in Bielefeld allerdings nichts dagegen, wenn sich das Trio nach neuen Arbeitgebern umschaut. Alle drei spielen in den Planungen von Saibene höchstens noch eine untergeordnete Rolle.