• Facebook
  • Twitter

Drei Vorfälle: 9.000 Euro Strafe für Arminia Bielefeld

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Arminia Bielefeld nach drei Vorfällen mit einer Geldstrafe in Höhe von 9.000 Euro belegt.

Ordner verletzt

Konkret geahndet wurde das Zünden von Pyrotechnik beim Pokalspiel in Essen am 20. August, das Werfen von Gegenständen beim Spiel auf St. Pauli am 10. September sowie die Rangeleien mit Ordnern beim Heimspiel gegen Bochum am 4. Dezember, wobei fünf Ordner verletzt worden sind. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht, die Ostwestfalen können innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.