• Facebook
  • Twitter

Dynamo Dresden: Marc Wachs beginnt mit Aufbautraining

Knapp zwei Monate, nachdem Marc Wachs von Dynamo Dresden in Wiesbaden Opfer eines schweren Gewaltverbrechens geworden war, ist der 21-Jährige nun nach Dresden zurückkehrt. Bei Dynamo soll er Schritt für Schritt wieder an das Mannschaftstraining herangeführt werden soll.

"Er bekommt alle Zeit der Welt"

Wie die SGD in einer Mitteilung bekanntgab, sei eine sportmedizinische Untersuchung am Montag im Ergebnis positiv verlaufen. "Wir freuen uns sehr, dass Marc wieder bei uns ist und sich im Kreis der Mannschaft bewegt", erklärte Manager Ralf Minge. "Marc war eine lange Zeit raus aus dem Leistungssport und wird von uns nun mit Bedacht und ohne Druck wieder an höhere trainingsspezifische Belastungen herangeführt. Bei der Steuerung dieses Prozesses werden wir ihn aktiv einbeziehen und stehen ihm mit Rat und Tat zur Seite. Nach wie vor gilt, dass er von uns dafür alle Zeit der Welt bekommt, die er braucht."

Wachs bedankt sich

In den kommenden Wochen soll Wachs von Physiotherapeut und Fitnesstrainer Tobias Lange sowie Sportwissenschaftler Jacob Wolf wieder an das Mannschaftstraining herangeführt werden. Wann er in dieses voll einsteigen kann, ist aber noch offen. Wachs bedankte sich in einer Mitteilung unterdessen bei allen Menschen, "die mich in den zurückliegenden Wochen unterstützt haben. Ein großer Dank geht auch an die Mannschaft, den Verein und im Speziellen an Ralf Minge, der sich sehr intensiv um mich gekümmert hat."