• Facebook
  • Twitter

Dynamo Dresden: Muskelfaserriss bei Konrad

Bitterer Schlag für Dynamo Dresden: Der Zweitligist musst in den nächsten Wochen ohne Routinier Manuel Konrad auskommen, bei dem ein Muskelfaserriss diagnostiziert wurde. Das gab Dresden auf der Vereinshomepage bekannt.

Konrads Ausfall trifft Dresden

"Mit Manuel müssen wir in einer für uns wichtigen Phase verletzungsbedingt auf den nächsten Leistungsträger verzichten, der sich in den zurückliegenden Wochen in einer richtig guten Form präsentiert hat", wird Cheftrainer Uwe Neuhaus zitiert. Konrad, der 2016 vom FSV Frankfurt nach Dresden gewechselt war, hatte sich nach durchwachsener erster Spielzeit im Dynamo-Dress in dieser Saison zum absoluten Leistungsträger gemausert. Nicht nur, aber eben auch wegen seiner Torgefahr (drei Tore in zehn Spielen) und seiner Führungsstärke.

Für den Tabellenfünfzehnten ist es ein Ausfall zur Unzeit, denn Dynamo steckt im Tabellenkeller fest und muss ohnehin schon auf die Langzeitverletzten Pascal Testroet und Sören Gonther, den angeschlagenen Jannik Müller (Kniescheibenprellung) und Marco Hartmann und Aias Aosman (beide Aufbautraining nach Muskelfaserriss) verzichten.