• Facebook
  • Twitter

Erzgebirge Aue: Nicky Adler hofft auf Comeback in der Rückrunde

Trotz einer bisher guten Saison wird bei den Veilchen Stürmer Nicky Adler weiter schmerzlich vermisst. Denn der 32-jährige Linksaußen kann mit seinen Toren den Unterschied ausmachen.

Adler will bis Weihnachten fit werden

Auch gegen den MSV Duisburg, für den Adler ebenso wie Teamkollege Christian Tiffert bereits gespielt hat, muss Adler weiter auf der Bank schmoren. Denn der Ende Juni in einem Testspiel erlittene Adduktorenabriss will einfach nicht heilen. "Ich habe Wundheilungsstörungen, das muss jetzt immer wieder korrigiert werden. Zudem wurden mir bei der ersten OP Anker eingesetzt. Die hat mein Körper nicht vertragen und sie abgestoßen“, wird Adler im "Kicker" zitiert. Deshalb habe er auch immer wieder seine Reha unterbrechen müssen.

Davon unterkriegen lassen will sich der gebürtige Leipziger jedoch nicht. Sollte sich die Narbe in Kürze schließen, möchte Adler die sechs Wochen bis Weihnachten nutzen, um wieder fit zu werden und im Januar mit dem Team ins Trainingslager nach Spanien zu fliegen. Vielleicht kommen ja dann in der Rückrunde ein paar Tore zu den bisher zehn Treffern in 58 Ligaspielen für Aue hinzu. "Ich möchte in der Rückrunde einige Spiele machen. Im Juni läuft mein Vertrag aus, ich würde gern bleiben“, gibt Adler ein Treuebekenntnis für die Veilchen ab.  Im Sommer war der Stürmer mit Drittliga-Aufsteiger Jena in Verbindung gebracht worden. Adler war vor rund zwei Jahren ablösefrei vom SV Sandhausen ins Erzgebirge gewechselt. Mannschaftskollege Tiffert hat seinen Vertrag bereits um eine Spielzeit verlängert.