• Facebook
  • Twitter

FC Ingolstadt: Luxusproblem im Sturm

Dieses Luxusproblem hätten andere Trainer gerne. FCI-Coach Stefan Leitl verfügt mit Stefan Kutschke (29) und Dario Lezcano (27) über zwei gefährliche Angreifer. Zusammen kommt das Duo auf sieben Saisontore.

Angreifer haben unterschiedliche Stärken

Doch während Ex-Trainer Maik Walpurgis beide Spieler im Angriff einsetzte, steht bei seinem Nachfolger Stefan Leitl nicht zuletzt wegen seines Spielsystems immer nur einer von beiden auf dem Platz. Häufig wird bei den Schanzern zur Halbzeitpause zwischen Kutschke und Lezcano gewechselt. Mit der momentanen Situation scheinen beide ganz zufrieden zu sein. "Wir haben uns darüber unterhalten: Der eine macht die Vorarbeit, damit die Gegner kaputt sind, dann wird nachgelegt. Nur so funktioniert es. Wenn es keinen Konkurrenzkampf gäbe, wäre es tragisch für die Mannschaft", wird Kutsche im "Kicker" zitiert.

Kutschke und Lezcano haben unterschiedliche Qualitäten. Während Kutschke im Sturmzentrum den Abschluss sucht, kommt Lezcano häufig über die Flügel. Der Paraguayer verzeichnet im Vergleich die bessere Passquote, Kutschke gewinnt dafür mehr Zweikämpfe. Topscorer der Liga ist momentan jedoch Teamkollege Sonny Kittel zusammen mit dem Kieler Ducksch. Am Sonntag empfängt der FCI Spitzenreiter Düsseldorf. Da benötigt er Kutschke und Lezcano in Topform.