• Facebook
  • Twitter

Greuther Fürth: Kommt Rachid Azzouzi zurück?

Bei der SpVgg Greuther Fürth brennt nicht nur sportlich der Baum. Auch hinter den Kulissen rumort es. Enorm unter Druck steht vor allem Sportdirektor Ramazan Yildirim. Nach 13 Spieltagen steht das Kleeblatt auf einem Abstiegsplatz, hat vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Azzouzi heißer Kandidat

Dem 42-Jährigen wird die schlechte  Kaderzusammenstellung angelastet, zudem hat Yildirim bisher auch als Krisenmanager keine gute Figur gemacht und soll laut dem "Kicker" vereinsintern nur noch Rückhalt vom mächtigen Präsidenten Helmut Hack haben. Untypisch für ihn: Hack ließ den eher unerfahrenen Yildirim bisher an der langen Leine.

Ein heißer Kandidat auf den Posten des Sportdirektors soll mittlerweile Rachid Azzouzi sein. Der 46-Jährige ist ein alter Bekannter bei den Grün-Weißen, bestritt zwischen 1997 und 2004 insgesamt 169 Zweitliga-Spiele. Bei den Franken lernte er laut dem "Kicker" auch das Management. Azzouzi ist seit Juni 2016 arbeitslos, arbeitete zuvor bei Fürths Zweitligakonkurrenten St. Pauli und Düsseldorf. Am Samstag geht es für die Fürther zu den ebenfalls kriselnden Bochumern. Bisher hat das Kleeblatt noch keines seiner Auswärtsspiele in der Liga gewonnen.