• Facebook
  • Twitter

Kaenzig wird neuer Vorstandssprecher in Bochum

Der VfL Bochum hat mit Ilja Kaenzig einen Nachfolger für Finanzvorstand Wilken Engelbracht gefunden und damit innerhalb von wenigen Tagen auch die dritte wichtige Stelle im Verein neu besetzt, nachdem zuvor schon Robin Dutt als neuer Trainer und Sebastian Schindzielorz als Sportlicher Leiter vorgestellt wurden. Mit dem 44-jährigen Schweizer hofft der VfL nun sowohl sportlich als auch wirtschaftlich wieder weiter nach oben zu kommen. 

"Ich bin froh einen so erfahrenen Manager wie Ilja Kaenzig für Bochum gewinnen zu können. Es zeigt, dass der VfL nach wie vor zu den guten Adressen im deutschen Fußball gehört", freut sich Bochums Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Peter Villis auf der Website seines Vereins über den neuen kaufmännischen Vorstand, der zusammen mit Sportvorstand Schindzielorz das Führungs-Duo der Bochumer bilden und am Mittwoch auf einer Pressekonferenz auch ganz offiziell willkommen geheißen werden soll.

Managererfahrung in der Schweiz, in Frankreich und in der Bundesliga

Bereits seit 20 Jahren ist der gebürtige Schweizer Kaenzig schon im Fußball aktiv und trug in Leverkusen (1998-2004) und Hannover (2004-2006) einst bereits Verantwortung in der Bundesliga. Bei den Niedersachsen war er sogar Vorgänger von Christian Hochstätter, der nun wiederum seinen Posten bei den Bochumern gerade erst räumen musste. Hinzu kamen Stationen in der Schweiz bei Grasshoppers Zürich und Young Boys Bern sowie beim französischen Verein FC Sochaux-Montbeliard. Zu seiner Vielzahl an Fähigkeiten zählt laut Villis, dass Kaenzig "einen Blick für Talente hat, den deutschen wie internationalen Profifußball kennt und in puncto Medienarbeit ein Fachmann ist." Als Sprecher des Vorstands soll er so wieder für ruhigere Zeiten beim VfL Bochum sorgen.