• Facebook
  • Twitter

Neuhaus kritisiert Köllner: "Das Ver­hal­ten kann ich nicht guthei­ßen"

© imago/Zink

Mit 1:2 musste sich Dynamo Dresden am Sonntag in Nürnberg geschlagen geben. Es war eine bittere Niederlage für Dynamo, entsprechend bedient war Trainer Uwe Neuhaus. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel kritisierte er eine Aktion von Club-Coach Michael Köllner. 

Neuhaus unterstellt Köllner Unsportlichkeit

"Das Ver­hal­ten mei­nes Kol­le­gen kann ich über­haupt nicht gutheißen. Wenn so etwas auch zur DNA des Club ge­hört, möchte ich mit diesem Verein nichts zu tun haben. Das gehört sich nicht", schimpfte Neuhaus. Was war passiert? Es lief bereits die Nachspielzeit, als der Ball ins Seitenaus rollte. Dynamo wollte den schnellen Einwurf, doch der FCN-Coach ließ den Ball durch seine Beine rollen und verhinderte damit eine schnelle Spielfortführung.

Danach kam es zu einer Rudelbildung, Neuhaus unterstellte Köllner im Anschluss Unsportlichkeit: "In der Regel mache ich es nie, mit Kollegen ein Thema in der Öffentlichkeit auszutragen. Aber ich finde, dieses Verhalten hat nichts anderes verdient. Das darf auf dem Platz nicht stattfinden." Der Konter von Köllner: "Das Spiel war unterbrochen, wir wollten wechseln. Das hat der Schiedsrichter auch angezeigt." Der Dynamo-Coach sah der anders und verweigerte seinem Gegenüber den obligatorischen Handschlag