• Facebook
  • Twitter

St. Pauli-Torwart Himmelmann nach Patzer nicht mehr unumstritten

Nach dem Fehler von Robin Himmelmann beim 2:2 gegen Dynamo Dresden am Montag wird beim FC St. Pauli mal wieder über die Besetzung des Torhüters diskutiert.

Heerwagen lauert 

Beim ersten Gegentor durch Hartmann war der Keeper noch chancenlos, beim 2:2-Ausgleich sah das anders aus: Himmelmann konnte einen strammen Schuss von Philip Heise nur nach vorn abprallen lassen, der Dresdner Stürmer Lucas Röser bedankte sich. Laut "Kicker" ist nun ein Wechsel auf der Torwartposition denkbar. Mit Philipp Heerwagen steht ein starker, sehr erfahrener Backup bereit. In der vergangenen Saison hatte der 34-Jährige mit guten Leistungen einen Anteil an der erfolgreichen Rückrunde der Hamburger.

Entscheidung bis zum Wochenende

Für Himmelmann dürfte sein Fehler doppelt ärgerlich sein. In der Vorbereitung hatte Trainer Olaf Janßen den offenen Konkurrenzkampf auf der Torwartposition betont. Zum Fauxpas seines Schützlings meinte Janßen: "Der Robin weiß selbst, dass er das anders lösen kann". Somit könnte Himmelmann nicht nur zwei Punkte gegen Dresden, sondern auch seinen Platz im Tor verloren haben. Es bleibt abzuwarten, wie sich Janßen im DFB-Pokalspiel gegen Paderborn am kommenden Montag entscheiden wird: "Wir haben das schon intern besprochen, aber noch keine Entscheidung gefällt", so der Coach. Bis zum Wochenende soll es soweit sein.