• Facebook
  • Twitter

Verlässt Skrzybski Union Berlin im Sommer?

Im April verlängerte Steven Skrzybski seinen Vertrag bei Union Berlin bis 2020. Doch sollten die "Eisernen" den Aufstieg in dieser Saison verpassen, könnte der Angreifer den Verein im Sommer verlassen. Das meldet die "Bild".

Ausstiegsklausel in Höhe von 3,5 Millionen Euro

Wie die Zeitung berichtet hat Skrzybski in seinem Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel in Höhe von 3,5 Millionen Euro. Diese greift, falls Union Berlin in dieser Saison nicht aufsteigt. Gerüchten zufolge sollen zuletzt der VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart Interesse an dem 25-Jährigen gezeigt haben.

Für den Zweitligisten wäre der Abgang ein herber Verlust. Nach Stürmer Sebastian Polter ist Skrzybski der wertvollste Spieler im Kader der Berliner. In der laufenden Spielzeit gelangen ihm zehn Tore und drei Vorlagen in 19 Ligaspielen. Zusammen mit Michael Parensen gehört er zu den dienstältesten Spielern im Verein.