• Facebook
  • Twitter

VfB Stuttgart: Stephen Sama vor Wechsel nach Fürth

© imago/Rudel

Innenverteidiger Stephen Sama wird den VfB Stuttgart verlassen und nach Informationen von liga2-online.de zu Liga-Konkurrent Greuther Fürth wechseln. Nach unseren Recherchen haben sich beide Seiten bereits geeinigt nur die letzten Details sind noch offen. Schon am Dienstag könnte der Wechsel offiziell über die Bühne gehen. 

Von der Startelf auf die Tribüne

Sama ist erst in der Sommerpause aus der U23 der Schwaben zur Profimannschaft hochgezogen worden, gehörte aber zuletzt 13 Mal in Folge nicht zum Kader. Dabei war der gebürtige Kameruner zu Saisonbeginn noch gesetzt und stand in den ersten vier Spielen sogar in der Startelf. Doch als Trainer Jos Luhukay nach dem 4. Spieltag von seinem Amt zurückgetreten ist, war es auch um Samas Einsatzchancen geschehen. Unter Luhukay-Nachfolger Hannes Wolf saß der der 23-Jährige in allen Spielen nur auf der Tribüne.

In der Jugend beim BVB und in Liverpool

Doch auch wenn es Stephen Sama somit an Spielpraxis fehlt: Die Vita des Verteidigers liest sich durchaus interessant: Im Alter von acht Jahren nach Deutschland gekommen, erlernte Sama beim VfL Bochum und Borussia Dortmund das Fußballspielen. Im Juli 2009 wurden Scouts des FC Liverpool auf den Innenverteidiger aufmerksam und lotsten ihn auf die Insel. Dort schaffte er es bis in die U23 (55 Spiele), ehe sein Vertrag im Juli 2014 nicht verlängert wurde. Zunächst war der 23-Jährige vereinslos, zwei Monate später unterschrieb er beim VfB Stuttgart. Dort lief der ehemalige deutsche U-Nationalspieler (15 Einsätze) zunächst in 47 Drittliga-Spielen für die zweite Mannschaft auf, vor der Saison zog ihn Jos Luhukay dann in den Kader der Zweitliga-Profis hoch. Dort ist nun jedoch Endstation, sodass Sama künftig in Fürth sein Glück versuchen wird.