• Facebook
  • Twitter

1. FC Heidenheim: Sessa muss zwei Mal aussetzen

© imago images / foto2press

Heidenheim ging überraschend mit einer 0:4-Niederlage in Sandhausen unter. Einen gewissen Anteil an diesem Ergebnis hatte sicherlich auch der Platzverweis gegen Kevin Sessa, der wegen einer Notbremse vom Platz gestellt wurde. Für dieses vergehen folgt eine Sperre von zwei weiteren Partien.

Grätsche gegen Esswein

Nach 22 Spielminuten lag der 1. FC Heidenheim bereits mit einem Tor in Rückstand, als Schiedsrichter Florian Badstübner auch noch die Rote Karte für Mittelfeldspieler Kevin Sessa zückte. Gegen SVS-Angreifer Alexander Esswein ging der 20-Jährige zuvor volles Risiko und wollte dem frei durchstartenden Mann per Grätsche noch den Ball vom Fuß spitzeln – aber als letzter Mann räumte Sessa lediglich den Gegenspieler ab. Für diesen Platzverweis sprach das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes nun eine Sperre von zwei Partien aus, die Sessa gegen Darmstadt und Karlsruhe absitzen wird. Sandhausen schoss in Überzahl drei weitere Treffer.