• Facebook
  • Twitter

1. FC Heidenheim: Theuerkauf verlängert – drei Reservisten verabschiedet

© IMAGO / Zink

Mit einer Vertragsverlängerung von Norman Theuerkauf treibt der 1. FC Heidenheim seine Kaderplanung voran. Ab dem kommenden Sommer wird der Abwehrspieler zum neuen dienstältesten Profi an der Brenz aufsteigen. Drei weitere Akteure lässt der Klub dagegen ziehen, weil sie zuletzt kaum noch Einsatzzeiten sammeln konnten – Maximilian Thiel, Oliver Steurer und Kevin Ibrahim.

"Ganz wichtiger Führungsspieler"

Marc Schnatterer verlässt Heidenheim – das ist die Transfermeldung des Sommers an der Brenz. Doch auch darüberhinaus sind die Heidenheimer bereits fleißig in der Planung. Mit Abwehrspieler Norman Theuerkauf verlängerte nun ein "ganz wichtiger Führungsspieler" um ein weitere Jahr, wie es in der entsprechenden Mitteilung von Vorstandsvorsitzendem Holger Sanwald heißt. Gemeinsam mit Torhüter Kevin Müller wird Theuerkauf zu den dienstältesten Profis gehören, denn beide kicken seit 2015 an der Brenz.

Im vergangenen Sommer kam es zum personellen Umbruch, weil der Heidenheimer Erfolg mit der Teilnahme an der Bundesliga-Relegation die Interessen weckten. Mit 34 Jahren zählt Theuerkauf zwar zu den Routiniers, doch seine Führungsrolle konnte der Abwehrspieler wiederholt beweisen. "Deshalb freuen wir uns sehr, dass uns 'Theuer' auch in der kommenden Spielzeit erhalten bleiben wird", kündigte Sanwald an. Das neue Arbeitspapier von Theuerkauf gilt nun bis 2022, der Abwehrspieler kommt mittleweile auf 180 Pflichtspiele im Trikot der Heidenheimer.

Drei Abgänge in Heidenheim

Flügelspieler Maximilian Thiel wird den Klub dagegen verlassen. Seit seinem Wechsel von Union Berlin an die Brenz bremsten zahlreiche Verletzungen den 28-Jährigen aus – darunter ein Kreuzbandriss und eine Knie-OP. In seinem ersten Jahr war Thiel noch Stammspieler (25 Einsätze, neun Scorerpunkte). Auch Abwehrspieler Oliver Steurer erhält keinen neuen Vertrag. Der Innenverteidiger wollte sich im vergangenen Jahr gleich zweimal per Leihe beweisen, doch auch die Drittliga-Engagements in Uerdingen und Münster brachten nicht den erhofften Durchbruch für den 26-Jährigen.

Zuletzt wird auch Torhüter Kevin Ibrahim den 1. FC Heidenheim verlassen. Seit 2016 ist der 20-Jährige an der Brenz und durchlief verschiedene Jugendmannschaften, bevor er vor zwei Jahren zu den Profis aufstieg. Ein Pflichtspiel absolvierte Ibrahim seither nicht.