• Facebook
  • Twitter

1. FC Nürnberg: Vertrag von Oliver Sorg aufgelöst

IMAGO / Zink

Wie der 1. FC Nürnberg am Freitagnachmittag mitteilte, wird Oliver Sorg die Nürnberger noch vor dem angedachten Ablauf des Vertrages verlassen. Die beiden Parteien konnten sich auf eine sofortige Auflösung des Arbeitspapieres einigen.

"Sinnvolle Lösung"

Eigentlich war der Vertrag des Rechtsverteidigers noch bis zum Ende der kommenden Spielzeit 2021/22 datiert gewesen, doch nun ist vorzeitig Schluss. "Wir hatten vernünftige Gespräche mit Olli, in denen wir eine gute wie sinnvolle Lösung finden konnten", bescheinigte FCN-Sportvorstand Dieter Hecking. Zudem habe er den 31-Jährigen, der 2019 ablösefrei aus Hannover zum Club wechselte, "als absoluten Teamplayer kennengelernt", sodass er sich für dessen Einsatz bedanke und für die Zukunft "alles Gute" wünsche.

Lediglich 36 Einsätze

Ein Grund für die vorzeitige Trennung dürfte durchaus die zuletzt geringe Einsatzzeit gewesen sein. So kam der einmalige Nationalspieler seit seinem Wechsel vor zwei Jahren lediglich auf 36 Einsätze für den FCN. In der vergangenen Spielzeit waren es gerade einmal acht Spiele, die der Außenverteidiger bestritt, in dem ihm kein Tor und keine Vorlage gelang – auch bedingt durch anhaltende Adduktorenprobleme, die Sorg haben kürzertreten lassen. Abschließend bedankte er sich "für die intensive, erlebnisreiche und schöne Zeit zusammen hier beim Club". Dem Verein wünsche er nun "ganz viel Erfolg" und er selbst freue sich "auf die neuen und aufregenden Herausforderungen".