• Facebook
  • Twitter

Abgangsgerücht mal anders: Wettanbieter sieht Baumgart bei Celtic

André Villas-Boas, Rafael Benitez – oder doch Steffen Baumgart? Schottische Meisterschaft statt Aufstiegskampf in der 2. Bundesliga? Während der Trainer des SC Paderborn noch über die Gerüchteküche lacht, haben seine Spieler ihrerseits eine clevere Prämie vor der Saison ausgehandelt.

Quote von 1:18 für Baumgart

Bis Ende der Spielzeit wird Neil Lennon die Geschicke von Celtic Glasgow in der Scottish Premiership leiten und als Interimstrainer vermutlich einen Meistertitel einfahren. Danach wird ein anderer Mann an der Seitenlinie des Dauer-Meisters seit 2012 stehen, im Gespräch dafür sind unter anderem Erfolgscoaches wie Champions League-Sieger Rafael Benitez oder der portugiesische und russische Meistertrainer André Villas-Boas – oder der Paderborner Aufstiegstrainer Steffen Baumgart.

"Das höre ich zum ersten Mal. Ich habe meine Finger dabei aber nicht im Spiel", lachte der 47-Jährige gegenüber der "Neuen Westfälischen" über das Gerücht, das auf den Wettquoten des englischen Anbieters "Sky Bet" basiert. Demnach stünde Baumgart sogar mit einer Quote von 1:18 unter den Top Ten der Favoriten auf das vakante Amt.

Aufstiegsprämie für SCP-Spieler

Die Liste mit den Namen seiner vermeintlichen Konkurrenten schmeichle dem SCP-Coach, aber "letztlich ist auch so ein Gerücht eine schöne Auszeichnung." Dran sei natürlich nichts. Selbstvertrauen dürfte es dem Erfolgstrainer der Paderborner dennoch geben, was er wohl auch an seine Spieler weiterreicht.

Die haben nämlich nach Informationen der "Sport Bild" schon vor der Saison eine Aufstiegsprämie mit dem Verein ausgehandelt. Demnach bekämen die Kicker des aktuell Drittplatzierten der Liga rund eine Million Euro zusätzlich, wenn ihnen der Coup gelingt – bei einem Gesamtspieler-Etat von 6,2 Millionen durchaus eine nennenswerte Summe.