• Facebook
  • Twitter

Abschied aus Hannover? Heidenheim liebäugelt mit Stendera

© imago images / Schüler

Lange Zeit galt Marc Stendera als das Supertalent von Eintracht Frankfurt, doch diverse Verletzungen warfen den zentralen Mittelfeldspieler immer wieder zurück. Nun könnte dem 24-Jährigen dennoch die Bundesliga winken, denn ein Abschied aus Hannover nach nur einem Jahr ist durchaus denkbar. Und Heidenheim soll Interesse haben.

Keine Option mehr unter Kocak

Bis zum Heidenheimer Aufstieg in die Bundesliga ist es zwar nur ein kurzer, aber dafür intensiver Weg in den kommenden Tagen. Gelingt der Coup, dann könnte Marc Stendera von Hannover 96 möglicherweise in der kommenden Saison erstklassig spielen, denn das Team von der Brenz hat sein Interesse am zentralen Mittelfeldspieler hinterlegt. Die Zeit in Niedersachsen läuft für den 24-Jährigen wohl ab, obwohl Stendera erst im September des letzten Jahres zu den Roten stieß. Unter Kenan Kocak verlor der Mittelfeldspieler allerdings seinen Stammplatz, sodass er nun wohl einen ablösefreien Wechsel anstreben könnte. Denn der Vertrag läuft Ende der Woche aus.

"Noch nichts entschieden"

Deshalb soll nun Heidenheim interessiert sein, steht aber nicht alleine im Rennen um den Mittelfeldspieler dar. Auch der designierte Bundesliga-Absteiger aus Paderborn, bei dem Stendera schon im letzten Sommer auf dem Zettel stand, soll die Gespräche wieder aufgenommen haben. Das bestätigte zumindest Stenderas Management gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Es gab Gespräche, aber es ist noch nichts entschieden."

Für Hannover endet das Kapitel Stendera derweil wohl nach 16 Einsätzen, in denen dem 24-Jährigen drei Vorlagen gelangen. Größere Aufmerksamkeit bekam sein nicht-gegebener Treffer und die Gelb-Rote Karte innerhalb von drei Spielminuten bei der 1:2-Niederlage gegen Darmstadt, gegen die Hannover später Protest einlegte.