• Facebook
  • Twitter

Abschied perfekt: Auch Kleindienst wechselt nach Gent

© imago images / eu-images

Belgische Nachrichten griffen dem Transfer bereits vor, nun ist der Wechsel von Tim Kleindienst aus Heidenheim zum KAA Gent perfekt. Der Top-Torschütze der vergangenen Saison folgt damit Niklas Dorsch, den es bereits von der Brenz nach Belgien zog, um dort den Schritt auf die internationale Bühne zu vollziehen.

"Wirtschaftlich neue Möglichkeiten"

3,5 Millionen Euro erhielt der 1. FC Heidenheim für den Transfer von Niklas Dorsch, einen ähnlichen Betrag sollen die Belgier vom KAA Gent auch für Tim Kleindienst überwiesen haben. Offiziell wurde Stillschweigen über die Ablösesumme vereinbart. "Wir lassen Tim natürlich nur äußerst ungern ziehen, dennoch müssen wir in der jetzigen Situation auch berücksichtigen, dass uns ein Transfer wie dieser wirtschaftlich neue Möglichkeiten verschafft", vermeldet FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald den Abschied des 14-fachen Torschützen der letzten Zweitliga-Saison auf der Homepage der Brenzstädter.

Kleindienst fällt Abschied schwer

Kleindienst, der nach zwei schwierigen Jahren in Freiburg, erst im letzten Sommer nach Heidenheim zurückgekehrt war, fällt der Abschied schwer: "Dieses Vertrauen habe ich stets versucht mit Leistung zurückzuzahlen. Nun bietet sich mir die Möglichkeit, mich im internationalen Geschäft zu messen und neue Erfahrungen bei meiner ersten Auslandsstation zu sammeln." Beim Wechsel nach Gent spricht der 24-Jährige von einer "vielleicht einmaligen Gelegenheit", winkt in Belgien doch ein Stammplatz beim Champions League-Qualifikanten. Dass Kleindienst diesen Schritt wagen möchte, will ihm von den Heidenheimer Verantwortlichen niemand verübeln.