• Facebook
  • Twitter

Abwehrsorgen beim Club: Hübner droht Schulter-OP

© IMAGO / Passion2Press

Die Innenverteidigung des 1. FC Nürnberg wackelt personell. Neuzugang Florian Hübner droht eine Operation an der Schulter, weil er sich dort eine Bänderverletzung zugezogen hat. Eine endgültige Entscheidung fällt erst am Freitag.

"Mehr kann ich nicht sagen"

Zwei Liga-Spiele über die volle Distanz hat der 31-Jährige bereits absolviert, doch vor dem Auftritt gegen Düsseldorf (Samstag, 13:30 Uhr) scheint Florian Hübner keine Option für Cheftrainer Robert Klauß zu sein. "Es ist eine Bandverletzung in der Schulter. Mehr kann ich dazu nicht sagen", erklärte der FCN-Coach gegenüber der "Bild"-Zeitung. Sollte am Freitag entschieden werden, dass sich Hübner einer Operation unterziehen muss, würde der 31-Jährige längerfristig ausfallen.

Schindler und Sörensen als Duo

Bereits beim 1:0-Pokalsieg gegen Ulm fehlte Hübner, um die lädierte Schulter zu schonen – in der Generalprobe gegen 1860 München war der Innenverteidiger auf die Schulter gestürzt. Im Pokal bildeten Christopher Schindler und Asger Sörensen die Abwehrzentrale, was sich nun wohl fortsetzen wird. Dahinter steht nur noch Nachwuchsspieler Mario Suver bereit, weil auch Noel Knothe mit einer Sprunggelenksverletzung ausfällt.