• Facebook
  • Twitter

Aufatmen beim FCM: Ceka nicht schwerer verletzt

IMAGO / Christian Schroedter

Gute Nachrichten für den 1. FC Magdeburg: Beim 2:0-Testspielsieg gegen Regionalligist BSV Rehden musste Jason Ceka am Mittwochabend verletzt ausgewechselt werden, der 22-jährige Flügelspieler hatte sich am linken Sprunggelenk verletzt. Eine MRT-Untersuchung am Donnerstag gab jedoch Entwarnung. Es handelt sich nur um eine starke Prellung. Die nächsten Tage muss Ceka dennoch pausieren.

"Wird garantiert nicht trainieren können"

Dass der FCM auch seinen zweiten Test in der Saisonvorbereitung gewonnen hatte, rückte zunächst in den Hintergrund. Denn die Verletzung von Jason Ceka überschattete den Erfolg. Der Rechtsaußen hatte sich bei einem Zweikampf am linken Sprunggelenk verletzt und musste laut "Bild" unter Tränen mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden. "Jason wird garantiert nicht trainieren können. Er wird am Donnerstag zur MRT-Untersuchung gehen und dann hoffen wir, dass es nichts ganz Schlimmes ist. Er konnte gar nicht gehen und auftreten", hatte Trainer Christian Titz besorgt angekündigt.

Nach der Untersuchung am Donnerstag konnte immerhin Entwarnung gegeben werden. Sportgeschäftsführer Otmar Schork sagte der "Bild": "Jason war am Vormittag zur Untersuchung. Er hat nur eine starke Prellung." Damit wird der Profi nicht wie befürchtet länger ausfallen. Damit geht die Verletzungsserie bei den Blau-Weißen auch nicht weiter.

Muss noch ein Transfer her?

Denn zuletzt hatte sich Maximilian Franzke im Training einen Muskelbündelriss zugezogen. Damit fehlt der 23-jährige Angreifer in den kommenden Wochen beim Aufsteiger. Auch Innenverteidiger und Sommer-Transfer Malcolm Cacutalua wird mit einem Bänderriss mehrere Wochen ausfallen. Länger fehlen werden die Angreifer Kai Brünker und Luca Schuler (beide Syndesmosebandriss). Während Brünker die schwere Verletzung bereits im April erlitt, muss Schuler seit zwei Wochen pausieren und wird nach einer Operation monatelang ausfallen. Auch Flügelspieler Florian Kath fällt mit seinen Achillessehnen-Problemen weiterhin aus.

Immerhin gibt es erste gute Nachrichten von Baris Atik. Der Top-Scorer der vergangenen Saison fehlte zwar am Mittwoch beim Testspiel. Wegen einer Bänderzerrung im Sprunggelenk ist der 27-jährige Offensivspieler seit einer Weile nur Zuschauer. Immerhin konnte er am Mittwoch wieder eine individuelle Einheit absolvieren. Aufgrund der vielen Verletzten hatte der Klub zuletzt nicht ausschließen wollen, noch einmal auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. Immerhin braucht es keinen Ersatz für Ceka.