• Facebook
  • Twitter

Baumgart analysiert: Geschlossene Leistung, aber keine Torschüsse

© imago images / Noah Wedel

Bundesliga-Absteiger Paderborn ließ sich in Kiel mit einer 0:1-Niederlage abspeisen. Cheftrainer Steffen Baumgart sah zwar eine geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams, doch die stellte den Übungsleiter nicht zufrieden. Dabei war das große Problem nicht einmal die Spielweise, sondern eben der Abschluss – der nicht vorhanden war.

Baumgart vermisst Torschüsse

"Wir haben es versäumt, auf das Tor zu schießen", analysierte SCP-Cheftrainer Steffen Baumgart die Auftaktpleite seiner Mannschaft in Kiel in einem einzigen Satz. Denn das Spiel der Paderborner war über weite Strecken gar nicht schlecht anzusehen. "Ich fand, wir haben zwei gute Mannschaften gesehen, die auch immer wieder versucht haben Fußball zu spielen und einen klaren Plan hatten, wie sie spielen wollen", lobte der 48-Jährige den Auftritt beider Teams in einer Partie an der Kieler Förde, die mit dem glücklicheren Ende für die Hausherren ausging.

Auch die unterlegenen Gäste erhielten Lob von ihrem Coach: "Bis zum Sechzehner haben wir es das ein oder andere Mal gut gemacht." An dieser Stelle war allerdings auch Schluss. "Wenn du die aber nicht in Richtung Tor bringst, dann sieht es auch so aus, als würdest du gar nicht auf das Tor schießen. Und das haben wir auch nicht", ärgerte sich Baumgart über das Ausbleiben von Torchancen, die das Spiel möglicherweise in eine andere Richtung gelenkt hätten. Das ernüchternde Fazit: "Dann kannst du ein Spiel nicht gewinnen."

Mannschaftsleistung "nicht zufriedenstellend"

An einem bestimmten Mannschaftsteil wollte Baumgart die Niederlage nicht festmachen. Mit vier Neuzugängen, darunter Maximilian Thalhammer in der Schaltzentrale, startete der Coach in die Saison. "Wir haben ein Spiel verloren, da geht es nicht um zwei Spieler im zentralen Mittelfeld", bewertete Baumgart die Leistung der Doppelsechs, die Lob für die Unterbindung von gegnerischen Kontern bekam. Für den Fußballlehrer passte das Gesamtbild nicht: "Mannschaftlich habe ich eine geschlossene Leistung, die aber nicht zufriedenstellend war. Warum? Weil wir es nicht geschafft haben, konsequent nach vorne durchzuspielen." Ein Umstand, den der SCP nun an kommenden Montag (20:30 Uhr) gegen den HSV ändern kann.