• Facebook
  • Twitter

Bericht: Ewerton im Anflug beim HSV, Leibold im Visier

Zwischen dem Hamburger SV und Innenverteidiger Ewerton vom 1. FC Nürnberg soll nach "Bild"-Informationen alles klar sein – der Abwehrspieler soll kommende Woche einen Vertrag unterschreiben. Dazu könnte mit Tim Leibold ein weiterer Nürnberger dem Weg an die Elbe folgen.

Zwei Millionen für Ewerton

Mit Jeremy Dudziak und Jan Gyamerah hat der HSV bereits auf den defensiven Außenbahnen aufgerüstet, mit Gotoku Sakai und Douglas Santos könnten den Verein auf dieser Position noch zwei Spieler verlassen. Für den Brasilianer sollen die Hamburger dem Vernehmen nach 12 Millionen Euro an Ablösesumme fordern, bislang ist dazu noch kein Klub bereit – Santos erschien vorschriftsgemäß zum Trainingsauftakt. Ein weiterer Brasilianer ist laut "Bild"-Informationen im Anflug, Ewerton von Bundesliga-Absteiger Nürnberg soll Anfang der Woche als auserkorener Wunsch-Innenverteidiger von Dieter Hecking einen Vertrag beim HSV unterschreiben – Kostenpunkt: Zwei Millionen Euro.

Leibold als Santos-Ersatz?

Ob die beiden Brasilianer aber gemeinsam auf dem Platz stehen werden, bleibt offen. Sollte sich ein Abnehmer für Santos finden lassen, rückt ein weiterer Profi vom 1. FC Nürnberg ins Visier – Tim Leibold. Dessen Ausstiegsklausel liegt angeblich bei drei Millionen, dem VfL Wolfsburg gab der Linksverteidiger wohl schon einen Korb. Wichtig für den 25-Jährigen sei bei einem Wechsel die Aussicht auf Einsatzzeiten, die er beim HSV durch einen Abgang von Santos wohl bekäme. Dagegen spricht weiterhin, dass sich Leibold in den sozialen Netzwerken für die Nürnberger positioniert und sich dort sogar über Wechselgerüchte amüsiert. Sportvorstand Robert Palikuca wollte die Personalie nicht kommentieren.