• Facebook
  • Twitter

HSV leiht Gladbach-Talent Beyer aus: "Tür hat sich aufgetan"

© imago images / Revierfoto

Dieser Transfer ist in trockenen Tüchern: Jordan Beyer wird den Hamburger SV verstärken. Cheftrainer Dieter Hecking kennt den Rechtsverteidiger noch aus seiner Zeit in Gladbach und verhalf ihm dort zum Profi-Debüt. Jetzt lotst er den 19-Jährigen an die Elbe.

"Schon ein wenig enttäuscht"

Auf der Position der Außenverteidiger hatte der Hamburger SV in der Hinrunde einige Rückschläge zu verkraften, immerhin fielen mit Josha Vagnoman und Jan Gyamerah gleich zwei potentielle Stammspieler langfristig aus. Um in der Rückrunde gerüstet zu sein, haben sich die Hamburger nun die Dienste von Jordan Beyer gesichert.

Der 19-Jährige spielte zuletzt bei Borussia Mönchengladbach und zählte schon einmal zu den Schützlingen von HSV-Coach Dieter Hecking, der im Vorjahr bei den Borussen tätig war. In Gladbach kam das Talent in der Hinrunde allerdings nur auf drei Einsätze. "Ich bin schon ein wenig enttäuscht, wie es in der Hinrunde gelaufen ist", gestand Beyer gegenüber der "Rheinischen Post" ein, dass ihm die Einsatzzeiten bei seinem Klub fehlen.

U21-Nationalspieler sucht Spielpraxis

Diese soll er nun beim HSV erhalten. Beyer war bereits am Vormittag auf dem Weg in das Trainingslager der Norddeutschen, wenngleich er am Montag noch in Gladbach mittrainierte. BMG-Sportchef Max Eberl hatte zudem eine Ausleihe des 19-Jährigen zunächst ausgeschlossen, sich aber nun wohl doch eines anderen Weges entschieden – das bestätigte auch HSV-Sportvorstand Jonas Boldt: "Zwischenzeitlich sah es so aus, als wenn sich die Leihe nicht realisieren lassen würde, weil Borussia Mönchengladbach den Spieler zunächst nicht abgeben wollte. Letztendlich ist die Tür aber doch noch aufgegangen."

Beyer zählt zu den größten Hoffnungen auf der Position des Außenverteidigers im deutschen Fußball. Seit 2018 steht der Youngster im Profi-Kader der Borussen und absolvierte Länderspiele für verschiedene U-Nationalmannschaften. Zuletzt stand er im Kader der U21-Nationalmannschaft und darf sich nun Chancen beim Hamburger SV ausrechnen. Dort kann er sich im kommenden Halbjahr präsentieren, denn die Leihe läuft bis zum Saisonende.