• Facebook
  • Twitter

Bericht: Interesse an Regensburgs Adamyan

Der armenische Nationalspieler Sargis Adamyan ist beim SSV Jahn Regensburg mittlerweile zu einem echten Leistungsträger aufgestiegen und gehört zu den besten Scorern der 2. Bundesliga. Laut "Mittelbayrischer Zeitung" soll der 25-Jährige daher das Interesse anderer Vereine geweckt haben, könnte Regensburg bei einem Abgang aber immerhin eine vernünftige Ablösesumme einbringen. 

Vertrag bis 2021 – Ohne Ausstiegsklausel

Im Sommer 2017 wechselte Sargis Adamyan aus der Regionalliga Südwest vom TSV Steinbach zum SSV Jahn Regensburg, wo sich der Armenier auf Anhieb durchzusetzen wusste. Entsprechend wurde der ursprünglich bis zum Juni 2019 laufende Vertrag bereits nach einer Spielzeit bis 2021 verlängert, auf eine Ausstiegsklausel im neuen Kontrakt allen Informationen nach verzichtet.

Regensburg sollen Anfragen vorliegen 

Zum Glück, sollte man nun meinen. Denn nach einer weiteren bärenstarken Saison mit 13 eigenen Treffern und elf Torvorlagen ist Adamyan auch in den Fokus anderer Vereine gerückt. Wie die "Mittelbayrische Zeitung" nun schreibt, sollen für den 14-fachen armenischen Nationalspieler sogar schon einige Anfragen vorliegen. Ob er also noch eine weitere Saison im Trikot des SSV Jahn auflaufen wird, scheint zumindest sehr ungewiss. So würden die Oberpfälzer aber immerhin eine Ablösesumme entsprechend des Marktwertes von Adamyan einnehmen und könnten damit nach einem Ersatz für den Stürmer fahnden.