• Facebook
  • Twitter

Bis 2022: Christoph Kobald bleibt Karlsruher

(c) imago

Der Karlsruher SC hat den Vertrag mit Christoph Kobald verlängert. Der Innenverteidiger hat sich mittlerweile einen Stammplatz erkämpft und seinen Anteil am Aufschwung.

"Passt alles perfekt"

Wie der KSC bekanntgab, hat der neue Kontrakt eine Gültigkeit bis 2022. "Zur laufenden Saison hat sich Christoph Kobald seinen Stammplatz in der Innenverteidigung erkämpft, entwickelt sich ständig weiter und zahlt das Vertrauen Woche für Woche verlässlich zurück", begründete Sportchef Oliver Kreuzer die Verlängerung. "Wir freuen uns, dass wir ein weiteres Jahr auf ihn bauen können." Die Freude beruht auf Gegenseitigkeit: "Ich freue mich extrem, hier den nächsten Schritt zu machen. Es passt hier beim KSC alles perfekt für meine persönliche Entwicklung", wird Kobald zitiert.

Eckpfeiler in der Abwehr

Im Sommer 2018 war der Österreicher vom 1. Wiener Neustädter SC zum damaligen Drittligisten Karlsruhe gewechselt und konnte am Ende den Aufstieg feiern. Der 23-Jährige kam in der laufenden Saison bisher 23-mal zum Zug und erzielte dabei ein Tor. Auch dank ihm präsentierte sich die Karlsruher Hintermannschaft in der Regel sattelfest – ein Faktor für die starke Spielzeit der Badener, die derzeit mit 40 Punkten auf Platz fünf stehen und sogar noch Richtung Aufstieg schielen dürfen.