• Facebook
  • Twitter

Bis 2023: BTSV bindet Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann

© imago images / foto2press

Eintracht Braunschweig trifft in diesem Winter weitere Personalentscheidungen und verlängerte den Vertrag mit Peter Vollmann. Der Ex-Coach wurde zudem im September von seiner Position als Sportdirektor in die Stelle eines Sport-Geschäftsführers gehoben. Bis 2023 soll er den Weg der Niedersachsen weiter gestalten.

"Sind im Zielkorridor"

In 44 Pflichtspielen stand Peter Vollmann zwischen 2001 und 2002 an der Seitenlinie von Eintracht Braunschweig, danach begann für den 63-Jährigen eine wahre Odyssee durch das Land. Seit 2019 ist Vollmann inzwischen zurück bei den Niedersachsen und brachte den BTSV seitdem als Sportdirektor auf den Kurs – sodass im September die Beförderung zum Sport-Geschäftsführer folgte. Nun gab es die Vertragsverlängerung bis 2023 als nächsten Schritt.

"Nach den bewegten vergangenen zweieinhalb Jahren ist für uns wichtig, dass wieder Kontinuität im sportlichen Bereich einkehrt", begründet Aufsichtsratsvorsitzender Frank Fiedler die Ausweitung von Vollmanns Arbeitspapier, das andernfalls im Sommer ausgelaufen wäre. Von den sportlichen Erfolgen seit Vollmanns Amtsantritt sind die Verantwortlichen überzeugt: "Mit der aktuellen Platzierung auf Rang 15 befinden wir uns auf dem Weg zum Klassenerhalt im Zielkorridor." In den kommenden Wochen soll der 63-Jährige gemeinsam mit Cheftrainer Daniel Meyer die Kaderplanung für die zweite Halbserie vorantreiben.

Behrendt erster Wintertransfer

Überzeugt ist auch Peter Vollmann selbst vom "eingeschlagenen Weg" und will ihn "in den nächsten zweieinhalb Jahren aktiv mitgestalten". In der kommenden Transferphase schlug der BTSV bereits auf dem Transfermarkt zu und sicherte sich Bielefelds Innenverteidiger Brian Behrendt. Mit Kasim Adams und Luca Itter kursierten zuletzt klangvolle Namen im Braunschweiger Umfeld. Für den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga will Vollmann zwei Jahre nach dem bitteren Gang in die 3. Liga alles geben: "Jetzt gilt es aber zunächst, alle Kräfte zu bündeln, um den Klassenerhalt in dieser Saison sicherzustellen."