• Facebook
  • Twitter

Busch verlängert vorzeitig: Gültigkeit bis 2023

In Heidenheim wird stets viel Wert auf Konstanz gelegt, deswegen bemühte sich der Klub bereits jetzt schon um einen seiner Leistungsträger: Marnon Busch. Mit Erfolg, denn der Rechtsverteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Zweitligisten vorzeitig bis 2023.

Entwicklung zum Stammspieler

Eine Knochenprellung und eine Knieverletzung bremsten Marnon Busch in seinem ersten Jahr beim 1. FC Heidenheim aus, der Rechtsverteidiger schaffte in dieser Zeit gerade einmal zehn Partien. Letzte Saison entwickelte sich Busch dann zum absoluten Stammspieler, nur zwei Spiele verpasste der 24-Jährige überhaupt. "Nach einem nicht immer leichten ersten Jahr bei uns, auch aufgrund von Verletzungen, zählt Buschi mittlerweile zu den absoluten Leistungsträgern in unserer Mannschaft", hat auch Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald die Entwicklung des Rechtsverteidigers wahrgenommen und sich um einen langfristigen Verbleib des Ex-Bremers bemüht. Das Ergebnis: Eine vorzeitige Vertragsverlängerung um drei Jahre.

Von Bremen nach Heidenheim

"Ich fühle mich in der Mannschaft, beim gesamten FCH und hier in der Region extrem wohl", begründete Busch seine Nähe zum Verein und kannte auch schon seine persönlichen Ziele: "Unseren gemeinsamen und erfolgreichen Weg in Heidenheim möchte ich unbedingt weiter mitgehen und dabei in den kommenden Jahren meine nächsten Entwicklungsschritte als Spieler in diesem Verein machen." Busch wurde bei Werder Bremen ausgebildet, bestritt dort als hoffnungsvolles Talent sogar schon neun Bundesliga-Spiele. Nach einem weniger erfolgreichen Leih-Geschäft zum TSV 1860 München landete der Rechtsverteidiger in Heidenheim, wo er nach einem schwierigen Start nun heimisch geworden zu sein scheint.