• Facebook
  • Twitter

"Da fehlen uns Alternativen": Pieckenhagen sucht noch Außenspieler

© IMAGO / Christian Schroedter

In knapp zwei Wochen startet der F.C. Hansa Rostock die Zweitliga-Saison in Karlsruhe. Nach Möglichkeit will Sportvorstand Martin Pieckenhagen zuvor noch die defensive Außenbahn verstärken. Mit der bisherigen Vorbereitung sind die Rostocker gleichzeitig sehr zufrieden.

Neuzugänge schnell integriert

"Kompliment an die Jungs, alle haben gut gearbeitet", lobt der Rostocker Kaderplaner am Ende einer umfangreichen Sommervorbereitung gegenüber der "Bild"-Zeitung. In elf Tagen startet der Aufsteiger dann zum ersten Mal nach zehn Jahren in eine Zweitliga-Saison. Und auch da weiß Pieckenhagen, dass "vernünftige Leistungen" in Trainingseinheiten und Testspielen keine Rolle mehr spielen: "Am Ende zählt, was später im Spielbetrieb passiert."

Wichtig war dem Sportvorstand, dass "die Spieler ihre Einheiten planmäßig absolvierten, verletzungsfrei blieben und das Team weiter zusammengewachsen ist". Dazu konnten sich die Neuzugänge schnell integrieren, von denen es allerdings noch welche geben soll. Vor allem die defensive Außenbahn hat Pieckenhagen noch im Visier: "Da fehlen uns zu Nico Neidhart rechts, Lukas Scherff links und durch den Ausfall von Tobias Schwede Alternativen."

Pieckenhagen mit Auge fürs Detail

Mit Oliver Daedlow wurde derweil ein Eigengewächs verliehen. Auch Michel Ulrich wird wohl ein weiteres Jahr andernorts seine Spielpraxis sammeln. "Wir müssen jede weitere Verpflichtung mit Augenmaß tätigen", mahnt Pieckenhagen, dass er auf dem Transfermarkt nichts überstürzen will. Schon zuvor kündigte der Sportvorstand an, dass er im Kampf um den Klassenerhalt auf Erfahrung setzen wird. Für dieses Unterfangen werden sich die Rostocker weiterhin akribisch vorbereiten: "Wir arbeiten in den kommenden Tagen an den Details, ehe es am 24. Juli gegen Karlsruhe ernst wird."