• Facebook
  • Twitter

"Danke an alle": Auch Senger verabschiedet sich vom FCK

IMAGO / Eibner

Mit Marvin Senger steht beim 1. FC Kaiserslautern ein weiterer Abgang fest. Nach eineinhalb Jahren zieht es den 22-jährigen Leihspieler zu Stammverein FC St. Pauli zurück.

Seit September ohne Einsatz

Dass Senger den FCK verlassen würde, hatte sich zuletzt bereits angedeutet. Am Dienstagabend verabschiedete er sich dann auch offiziell: "Liebe Lautre-Fans. Es wird Zeit sich zu verabschieden und Danke für tolle und ereignisreiche 1,5 Jahre zu sagen. Danke an alle meine Mitspieler und dem gesamten Staff. Danke auch an euch unglaubliche Fans für euren Support in guten wie in schlechten Zeiten. Es freut mich, dass wir das Ziel Aufstieg gemeistert haben und alles Gute für die Zukunft, lieber 1. FC Kaiserslautern. Euer Marvin", schrieb der Verteidiger bei instagram.

Senger kam Anfang Februar 2021 vom FC St. Pauli zum Betzenberg und war zunächst gesetzt. Vor Beginn der vergangenen Saison verlängerte der FCK das Leihgeschäft mit dem 22-Jährigen um ein Jahr und schien weiter ihn zu setzen. Eine rote Karte im Derby gegen Waldhof Mannheim stellte dann jedoch den Wendepunkt dar. Weil Trainer Marco Antwerpen anschließend meist auf eine Dreierkette setzt und Kevin Kraus, Alexander Winkler und Boris Tomiak vertraute, blieb Senger bis zum Ende der Saison – auch aufgrund von Verletzungen – ohne weiteren Einsatz. Ob er auf St. Pauli nun eine Zukunft hat, ist offen. Bei den Roten Teufeln ist der 22-Jährige nach Matheo Raab, Lorenz Otto, Alexander Winkler, Lucas Röser und Anil Gözütok der sechste sichere Abgang.