• Facebook
  • Twitter

Dynamo: Becker bleibt wohl auch bei Abstieg Sportdirektor

IMAGO / Picture Point LE

Die sportliche Zukunft von Dynamo Dresden ist ungewiss. Erst die Relegation gegen den Drittplatzierten aus der 3. Liga bringt Klarheit, in welcher Spielklasse die Sachsen kommende Saison agieren werden. Klar scheint aber: Ralf Becker bleibt auch bei Abstieg Sportdirektor.

Auch Capretti könnte bleiben

"Das werden wir alles lösen", wird er von "Bild" zitiert. "Wir sind uns einig, dass ich sehr gerne hier bin und dass der Verein gern mit mir weitermachen möchte." Der 51-Jährige ist seit Juli 2020 im Amt, hat noch einen Vertrag bis 2025. Dieser besitzt allerdings auf eigenen Wunsch nur eine Gültigkeit für die 2. Liga.

Offen ist auch die Zukunft von Trainer Guerino Capretti. Der 40-Jährige hatte das Amt Anfang März übernommen, konnte bislang aber noch keinen Sieg mit dem Team einfahren. Stattdessen gab es in acht Partien erst fünf Punkte. Auch der Vertrag des Deutsch-Italieners (bis 2024) gilt nur für Liga zwei. Doch er könnte ebenfalls eine Zukunft in Dresden haben. "Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit von Rino. Auch wenn die Ergebnisse leider nicht so sind, wie wir sie uns gewünscht haben", so Becker. "Ich würde vorschlagen, dass wir erst das eine klären und dann das andere."