• Facebook
  • Twitter

Dynamo-Coach Capretti vor der Relegation: "Jungs sind in der Pflicht"

© IMAGO / Hentschel

Zwei Spiele hat Dynamo Dresden, um den Abstieg zu verhindern und damit die Saison noch zu retten. Am Freitag (20.30 Uhr) steigt das Hinspiel beim 1. FC Kaiserslautern. Die Überzeugung bei den Verantwortlichen ist groß, den Klassenerhalt zu packen. Dabei soll auch ein geheimes Kurz-Trainingslager helfen.

"Eine große Chance, das wettzumachen"

Die Zahlen sind ein Desaster: Seit 17 Spielen warten die Sachsen auf einen Sieg. Das letzte Ligaspiel gegen Absteiger FC Erzgebirge Aue ging zu Hause mit 0:1 verloren. "Ich bleibe dabei, dass wir hier und da unter unseren Möglichkeiten geblieben sind", sagte Trainer Guerino Capretti am Mittwoch auf der Pressekonferenz. Doch letztlich sei das Spiel abgehakt und mit der Mannschaft ausgewertet worden. "Wir haben die Wut in Fokus kanalisiert. Die Rückrunde ist abgehakt, das können wir nicht mehr ändern. Wir haben jetzt eine große Chance, das wettzumachen."

Über den Gegner aus der Pfalz sei man bestens informiert, erklärte der 40-Jährige. "Wir kennen die Spieler und deren Stärken und Schwächen." Ein Fragezeichen gäbe es nach dem Trainerwechsel hin zu Dirk Schuster aber schon, "wie die Formation sein wird. Man kann es nur vermuten, aber wir sind auf Eventualitäten vorbereitet". Doch unabhängig davon, wie der Gegner agiert, wolle er mit seinem Team an die guten Phasen aus dem Aue-Spiel anknüpfen. "Wir wollen Chancen kreieren, Tore schießen und weniger Angriffe zulassen. Das hat uns das Spiel am Ende gelehrt."

Entscheidend für vergangene zwei Jahre

Bei der Medienrunde war Capretti und auch Ralf Becker, Geschäftsführer Sport, anzumerken, dass die Fans nach den extrem enttäuschenden Monaten mit ins Boot geholt werden sollen. Auch das Wissen, um die Chance, die Saison noch gerade zu biegen, wurde mehrfach erwähnt. "Die Jungs sind in der Pflicht", so der Coach. "Wir haben die zwei geilen Bonusspiele. Ich möchte, dass wir die so angehen."

Zwar werde zu Beginn des Spiel Nervosität vorhanden sein. Doch der Fußballlehrer fordert, "dass die nach den ersten Zweikämpfen abgelegt wird, dass sich jeder auf seine Aufgabe konzentriert". Becker betonte: "Es ist entscheidende Woche für die Beurteilung der vergangenen zwei Jahre, die wir gemeinsam gegangen sind."

Kompletter Kader reist mit

Bereits am Mittwoch wird Dynamo Richtung Kaiserslautern fliegen, danach ein Kurztrainingslager beziehen. Den Ort wollte Capretti nicht verraten. "Wichtig ist, dass wir zusammen sind, Gespräche führen und uns auf das Spiel einschwören." Zudem wird der komplette Kader anreisen. "Die Jungs, die nicht im Kader sind, werden im Stadion sein." Die Idee sei von der Mannschaft gekommen. "Diesen Teamgeist brauchen wir."

Dass die Schwarz-Gelben erfolgreich aus der Relegation gehen, davon sind sie bei Dynamo natürlich überzeugt. "Wir haben eine gute Qualität und ein gutes Gefühl, dass wir in diesen beiden Spielen das auf den Platz bringen und zeigen können, dass wir nächste Saison zurecht in der 2. Liga spielen", meinte Becker.