• Facebook
  • Twitter

Einigung steht bevor: Köpke auf dem Sprung nach Nürnberg

© imago images / Metodi Popow

Dieser Wechsel scheint vor dem Abschluss zu stehen: Nachdem es bereits Gerüchte um Hertha-Angreifer Pascal Köpke in Nürnberg gab, soll der Stürmer nun nur noch den Medizincheck vor sich haben. Eine Ablösesumme inklusive der Vertragsmodalitäten sollen laut "Bild" bereits fix sein.

Elf Bundesliga-Spiele

In Aue war Pascal Köpke über drei Spielzeiten hinweg ein Torgarant, danach verbrachte der Stürmer bei Bundesligist Hertha BSC die meiste zeit auf der Tribüne. 13 Pflichtspiele für die Alte Dame – darunter elf in der Bundesliga – konnte der 24-Jährige zwar für sich sammeln, aber der große Durchbruch blieb dem Sohn von National-Torwarttrainer Andreas Köpke verwehrt. Stattdessen soll es Köpke nun laut "Bild"-Zeitung nach Nürnberg ziehen, das Gerücht war bereits bekannt.

Rückkehr nach Nürnberg

Besteht der Angreifer den Medizincheck, dürfte er zeitnah wohl einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option bis 2023 unterschreiben. Dazu soll der FCN bereit sein, eine sechsstellige Ablösesumme für Köpke zu zahlen – und durch Klauseln soll daraus sogar eine Millionen-Summe werden können. Für den 24-Jährigen wäre es eine Rückkehr nach Nürnberg, bis 2013 spielte der Stürmer in den Nachwuchsmannschaften des Clubs. Ein Pflichtspiel für die Nürnberger bestritt Köpke damals nicht.