• Facebook
  • Twitter

FC St. Pauli: Abschied von Hornschuh und Diamantakos

© imago images / pmk

Das Aus von Cheftrainer Jos Luhukay kam am Saisonende wenig überraschend, genauso verhält es sich mit den Abgängen von Dimitrios Diamantakos und Marc Hornschuh. Der Wechsel des griechischen Stürmers nach Kroatien stand bereits im Raum, während Abwehrspieler Hornschuh keine Rolle mehr spielte. Beide wurdem von FC St. Pauli verabschiedet.

Derbytreffer für Diamantakos

20 Tore in 51 Pflichtspielen schoss Dimitrios Diamantakos insgesamt für den FC St. Pauli, nun wechselt der griechische Stürmer zu Hajduk Split in die kroatische Liga. Vor seinem zweieinhalbjährigen Abenteuer am Kiez ging Diamantakos bereits für Karlsruhe und Bochum auf Torjagd, in dieser Saison erzielte er aber vielleicht sein geschichtsträchtigstes Tor: Beim 2:0-Sieg am Millerntor gegen den Hamburger SV war Diamantakos per Kopf zur Stelle.

Hornschuhs harter Weg

Neben Diamantakos wird auch Marc Hornschuh nach fünf Jahren von seinem Verein verabschiedet. Beim FC St. Pauli gelang dem Abwehrspieler der Sprung in den Profi-Fußball, vorher war er für die Reservemannschaften von Borussia Dortmund aktiv. In seinen ersten beiden Spielzeiten am Kiez ging Hornschuh noch als Stammspieler ins Rennen, danach erlitt der 29-Jährige einen Bandscheibenvorfall. Zwei Jahre lang laborierte der Abwehrspieler an der Verletzung, bevor er wieder auf den Platz zurückkehren konnte. Nun folgt auch für 'Horni' eine neue Herausforderung mit noch unbekanntem Ziel.