• Facebook
  • Twitter

FCM bestätigt Stappmann-Transfer: "Mutig in seiner Spieleröffnung"

© IMAGO / Fotostand

Ab sofort ist Tim Stappmann offiziell ein Magdeburger, wie die Elbestädter nun bestätigten. Bereits zuvor hieß es, dass der Sprung von der Regionalliga West in die 2. Bundesliga für den Innenverteidiger perfekt sei. Der 22-Jährige ist der vierte Neuzugang für die Innenverteidigung.

"Hat sich hervorgetan"

Die Spatzen pfiffen es bereits vom Dach, jetzt ist Tim Stappmann an der Elbe angekommen. Zur neuen Saison verstärkt der Innenverteidiger den 1. FC Magdeburg. "Mit Tim bekommen wir wiederum einen jungen, talentierten Spieler, der sich in den vergangenen drei Jahren in der Regionalliga West hervorgetan hat und mit uns jetzt den nächsten Schritt in der 2. Bundesliga gehen wird", erklärt Sport-Geschäftsführer Otmar Schork in der offiziellen Mitteilung des Elbestädter. Stappmann wechselt von Rot-Weiß Oberhausen nach Magdeburg.

"Tim ist ein schneller, zweikampfstarker Innenverteidiger, der mutig in seiner Spieleröffnung ist", schätzt FCM-Coach Christian Titz die Fähigkeiten des Neuzugangs. Der 22-Jährige kommt mit der Erfahrung aus 53 Regionalliga-Spielen (sechs Tore/eine Vorlage) und ist nach Jamie Lawrence (Bayern München/Leihe), Malcom Cacutalua (Erzgebirge Aue) und Belal Habouni (Werder Bremen II) bereits der vierte Sommer-Neuzugang in der Abwehrzentrale. Ausgebildet wurde Stappmann beim MSV Duisburg (2010 bis 2017) und Bayer Leverkusen (bis 2018).

Sieben Innenverteidiger im Kader

Über den Oberligisten TSV Meerbusch ging Stappmann anschließend nach Oberhausen, wo er sich für ein Engagement in der 2. Bundesliga empfehlen konnte. Nominell hat der 22-Jährige dabei große Konkurrenz, allerdings ist Alexander Bittroff beim Aufsteiger der einzige Innenverteidiger, der dem Klub erhalten blieb. Von Leihgeschäften kehren Philipp Harant (Berliner AK) und Leon Schmökel (Germania Halberstadt) zurück. Der Konkurrenzkampf bleibt riesig.