• Facebook
  • Twitter

FCM-Topscorer Kwarteng trumpft auf: "Am Ende wird jeder belohnt"

© IMAGO / Zink

Im Januar diesen Jahres war Moritz-Broni Kwarteng vom 1. FC Magdeburg aus der Vereinslosigkeit geholt worden. In der 3. Liga hatte der 24-Jährige noch einige Anlaufschwierigkeiten, kam nicht zu viel Spielzeit. Doch in der aktuellen Zweitliga-Saison trumpft der Offensivspieler auf, ist mit großem Abstand der Topscorer des Aufsteigers.

Sieben Torbeteiligungen

Mit seinem Treffer zum 2:1 in der 86. Minute sorgte der gebürtige Stuttgarter im Duell gegen die SpVgg Greuther Fürth für den ersten Sieg des FCM seit anderthalb Monaten. Für Kwarteng war es zudem die Krönung eines guten Spiels, in dem er zuvor schon die Führung von Cristiano Piccini vorbereitet hatte. Nach acht Zweitliga-Partien steht der beidfüßig starke Spieler schon bei vier Toren und drei Vorlagen. Im Gegensatz zur Mannschaft (sieben Punkte und Platz 15) sorgt der Profi für Aufsehen in der Liga.

"Ich will einfach helfen und möchte der Mannschaft mein Bestes geben. Und dazu gehört, dass man bei sich selbst anfängt, und versucht, sich ständig zu verbessern und an sich zu arbeiten. Und am Ende wird jeder belohnt", erklärte Kwarteng seine Leistung nüchtern bei der "Bild". Es zeigt: Der ehemalige Jugendspieler des Hamburger SV ist kein Mann fürs Rampenlicht, bleibt bescheiden. Seine hervorragende Ausbeute habe er "der Mannschaft, dem Trainerteam und meinem eigenen Glauben" zu verdanken.

Nun gegen Hansa

Den persönlichen Schwung und den Sieg gegen Fürth wollen die Magdeburger nun auch mit ins Ost-Duell gegen den F.C. Hansa Rostock am Samstag nehmen. "Wir müssen einfach beständig bleiben. Das, was man gut macht, weiterhin verbessern. Das, was man schlecht macht, ebenso verbessern und aufarbeiten. Das ist allerdings leichter gesagt als getan", so der Emporkömmling. Die Kogge steht zwei Punkte vor dem FCM, hat die vergangenen drei Partien allesamt verloren und strauchelt. Es wäre die Chance für Magdeburg, sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Kwarteng wird seinen Teil dazu beitragen wollen.