• Facebook
  • Twitter

Fink folgt auf Lambertz: F95-Kapitän bleibt, geht aber in die U23

© imago images / Laci Perenyi

Nach zahlreichen Abgängen kann Fortuna Düsseldorf nun einen Verbleib vermelden: Oliver Fink wird seine Laufbahn bei den Rheinländern fortsetzen. Der Kapitän wird allerdings in die zweite Mannschaft der Fortunen wechseln, wo er künftig von Andreas "Lumpi" Lambertz trainiert wird.

Nachfolger von "Lumpi"

Andreas Lambertz, genannt "Lumpi", ist die Identifikationsperson schlechthin bei Fortuna Düsseldorf. Nach zwei Jahren in der U23-Mannschaft der Rheinländer macht die Ikone jedoch Schluss und wechselt ins Trainerteam des Nachwuchses. Sein Nachfolger als Führungsperson und Leitwolf ist in Düsseldorf kaum weniger bekannt und gilt ebenfalls als langjährige Persönlichkeit bei der Fortuna, denn diesen Job übernimmt künftig Oliver Fink.

"Mit 38 Jahren hat er als unser Kapitän noch immer auf Bundesliga-Niveau mithalten können – alleine das zeigt, dass er mit seiner außergewöhnlichen Disziplin ein großes Vorbild für viele junge Fußballer sein sollte", erklärt Sportvorstand Uwe Klein, der den Vertrag mit dem F95-Kapitän jetzt verlängerte. Künftig soll der 38-Jährige deshalb in der U23 auflaufen: "Wir wissen jetzt schon, dass er diese Rolle perfekt ausfüllen wird."

"Im wahrsten Sinne heimisch geworden"

Fink, der im Sommer 2009 nach Düsseldorf wechselte, spielte zuvor für Jahn Regensburg, Wacker Burghausen und die SpVgg Unterhaching. Der Wechsel ins Rheinland war der erste Schritt außerhalb der bayrischen Gefilden. "Ich bin hier im Rheinland im wahrsten Sinne des Wortes heimisch geworden und freue mich sehr, dass meine Zeit bei der Fortuna in einer etwas anderen Rolle weitergeht", kann Fink nun weiterhin auf seine Wahlheimat und seinen Klub vertrauen. Denn abseits seiner Rolle in der U23-Mannschaft wurde bereits eine Vereinbarung getroffen, dass der 38-Jährige nach Beendigung seiner aktiven Karriere im Klub weiterhin eingebunden wird.