• Facebook
  • Twitter

"Fokus liegt wieder auf Fußball": KSC-Hofmann zurück – aber krank

© imago images / Sportfoto Rudel

Nach dem Lockruf aus der Bundesliga scheint sich jetzt ein Verbleib von Philipp Hofmann in Karlsruhe abzuzeichnen. Gegen Bochum wird der Topstürmer möglicherweise trotzdem fehlen, denn seit Mittwoch bahnt sich eine Erkrankung beim Angreifer an. Wird Hofmann aber fit, wird er wohl spielen.

Hofmann wiederspricht Gerüchten

Die Gerüchteküche um KSC-Stürmer Philipp Hofmann reißt auch nach dem zerschlagenen Wechsel zu Union Berlin erstmal nicht ab, ein Umzugswagen vor dem Haus des Angreifers soll die Spekulation noch einmal angeheizt haben. "Warum sollte ich in einer ungeklärten Situation ohne Ziel ausziehen?", wiedersprach Hofmann im "Kicker" und verbannt die Gerüchte zu den Akten: "Mein Fokus liegt wieder auf dem Fußball." Nachdem der Stürmer gegen Hannover noch 90 Minuten auf eigenen Wunsch auf der Bank schmorte, könnte er schon beim Spiel im Karlsruher Wildparkstadion wieder wichtig werden – wenn er rechtzeitig fit wird.

"Dann spielt er"

"Ich habe ihn gesehen, ihm ging es wirklich nicht gut", gibt KSC-Cheftrainer Christian Eichner in der "Badischen Neuesten Nachrichten" an, dass der Torjäger aktuell mit einer Erkrankung zu kämpfen hat. Fieber und Grippesymptome verhindern möglicherweise einen Einsatz, dabei trainierte Hofmann am Mittwoch noch mit den Kollegen. Eichner würde durchaus wohlwollend auf den Top-Torjäger der Vorsaison zurückgreifen: "Wenn Philipp eine gute Trainingswoche hinlegt und ich glaube, dass er uns helfen kann, dann spielt er gegen Bochum." Gewiss ist das aufgrund des Zustandes aber nicht.