• Facebook
  • Twitter

Freigestellt für Gespräche: Bates ohne Zukunft beim HSV

© imago images / Michael Schwarz

Beim Hamburger SV hat Innenverteidiger David Bates wohl keine Chance mehr, aber lange muss sich der Schotte nicht nach einem Verein umschauen: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll Bates auf dem Sprung zu Cercle Brügge stehen. Sportvorstand Jonas Boldt stellte den 23-Jährigen bereits frei.

25 Einsätze in Debüt-Saison

"Kurzfristig gab es die Möglichkeit, Gespräche zu führen. Deshalb haben wir ihn vom Training freigestellt", erklärt HSV-Sportvorstand Jonas Boldt in der "Bild"-Zeitung im Bezug auf Innenverteidiger David Bates. Der Schotte war vor zwei Jahren an die Elbe gewechselt und konnte dort in seiner ersten Saison in 25 Zweitliga-Partien mitwirken. Mit dem Aus von Hannes Wolfs als Cheftrainer folgte auch die Demission des Innenverteidigers, der unter Dieter Hecking keine Chance hatte und zu Sheffield Wednesday verliehen wurde.

In der zweithöchsten englischen Spielklasse kam Bates allerdings nicht zum Einsatz, nach vier Spielen auf einem Bankplatz wurde der Schotte wieder aussortiert. Die Rückkehr an die Elbe wird entsprechend eine Kurze sein, denn der HSV soll bereits einen Abnehmer für Bates gefunden haben: Cercle Brügge, trainiert von Ex-Ancelotti-Assistent Paul Clement, will den Innenverteidiger verpflichten. Bates' Vertrag in Hamburg gilt noch bis 2022.