• Facebook
  • Twitter

Fröde bleibt an Bord: KSC-Akteur verlängert bis 2023

© IMAGO / Carmele/tmc-fotografie.de

Mittelfeldspieler Lukas Fröde bleibt dem Karlsruher SC erhalten. Wie der Verein unmittelbar vor dem Auftritt in der Englischen Woche gegen Hannover mitteilte, verlängert der 26-Jährige seinen auslaufenden Vertrag bis 2023. Fröde kann seine persönliche Zweitliga-Bilanz in diesem Jahr erstmals ins Positive drehen.

Mit Fröde auf Kurs

Seine ersten Zweitliga-Schritte machte Lukas Fröde für die Würzburger Kickers, mit denen er einen sichergeglaubten Klassenerhalt verspielte. Danach folgte ein positiver Abschluss beim MSV Duisburg, ehe es im Jahr darauf ebenfalls zum Absturz kam. Letztes Jahr gelang dafür mit dem KSC wieder die Last-Minute-Rettung – sodass die persönliche Bilanz des Mittelfeldspielers nun ausgeglichen ist. Derzeit sind die Badener auf einem guten Kurs, um mit dem Abstieg nichts zu schaffen zu haben. Auch darüberhinaus will Fröde den Weg des KSC weiterbegleiten und verlängerte nun um zwei weitere Jahre.

"Feste Stütze unseres Teams"

"Lukas hat sich in den vergangenen zwei Jahren zu einer festen Stütze unseres Teams entwickelt, so dass wir mit ihm gerne unseren sportlichen Weg weitergehen", blickte Sportchef Oliver Kreuzer auf die Bilanz des defensiven Mittelfeldspielers im KSC-Trikot zurück. Insgesamt absolvierte Fröde bereits 42 Pflichtspiele für die Badener, in denen ihm ein Zweitliga-Tor gelang. Ausgebildet wurde der 26-Jährige in den Nachwuchsmannschaften des SV Werder Bremen. Dort sammelte Fröse auch die Erfahrung von zwölf Bundesliga-Spielen.