• Facebook
  • Twitter

Geldstrafe für Magdeburgs Maik Franz

Der 1. FC Magdeburg – genauer gesagt der Leiter der Lizenzspielerabteilung des Vereins Maik Franz – wurde am heutigen Mittwoch vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss zu einer Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro verurteilt.

Innenraumverweis in Paderborn

Die Strafe basiert auf Vorfällen im Zuge des 4:4-Remis der Magdeburger im Auswärtsspiel beim SC Paderborn im September. Franz hatte sich dabei unsportlich gegenüber dem Schiedsrichterteam gezeigt, heißt es von Seiten des DFB. Im Anschluss wurde er auch von Schiedsrichter Christian Dietz des Innenraums verwiesen. Franz hat dem Urteil bereits zugestimmt, sodass es offiziell rechtskräftig ist.