• Facebook
  • Twitter

Grammozis: Schalke schaut sich auf Stürmersuche "weiter um"

© IMAGO / Team 2

Sechs Tore in fünf Spielen – auf Simon Terodde kann sich der FC Schalke 04 verlassen. Doch was passiert, wenn der designierte Rekord-Zweitligastürmer ausfällt? Auf dem Transfermarkt schauen sich die Königsblauen für diesen Fall um. Aber nicht um jeden Preis.

"Es muss passen"

Der spanische Stürmer Sergi Enrich stand bereits vor einem Wechsel nach Gelsenkirchen. Die einen sagen, dass er den Medizincheck nicht bestanden haben – die anderen behaupten, dass es finanziell keine Einigung hab. Kontroverse Diskussionen um den skandalträchtigen Stürmer gab es daneben reichlich. Fakt ist: Für S04 wird der 31-Jährige nicht auflaufen. Doch wer wird nun der Schattenmann von Simon Terodde?

"Wir schauen uns weiter um", sagte Cheftrainer Dimitrios Grammozis gegenüber dem "Kicker". Klar ist, dass sich die Königsblauen nicht vollends auf Simon Terodde ausrichten wollen – immerhin könnte der Top-Stürmer auch mal ausfallen. In diesem Fall stünde kein passender Ersatzmann direkt parat, denn Marius Bülter und die Nachwuchskicker Darko Churlinov und Marvin Pieringer gelten als andere Spielertypen. Matthew Hoppe dagegen wurde verkauft. Schalke sucht, aber Grammozis bleibt geduldig: "Es muss passen – finanziell und qualitativ."

Sturridge im Gespräch

Die Hoffnung ist groß, dass das eingespielte Duo aus Terodde und Bülter trotz hoher Belastung durchhält. Bis zur Winterpause kann Schalke schließlich nur vereinslose Spieler verpflichten, nach dem Jahreswechsel aber möglicherweise noch woanders wildern. Ein weiterer Name, der zuletzt von der "Bild"-Zeitung ins Spiel gebracht wurde, soll England-Legionär sein. An eine Verpflichtung des 32-jährigen Stürmers, der schon für Manchester City, den FC Chelsea und den FC Liverpool auflief und dort unter anderem die Champions League (2x) und den englischen Meistertitel gewann, glauben – gerade wegen den finanziellen Gründen – nur wenige Fans von S04.