• Facebook
  • Twitter

Grammozis wieder an der Seitenlinie: Hoffnung auf Bülter-Einsatz

© IMAGO / Team 2

Zum Abschluss des Jahres wird der FC Schalke 04 beim Hamburger SV antreten (Samstag, 20:30 Uhr). Das Match, das vor 17 Spielen die Saison eröffnete, wird dann auch wieder von S04-Coach Dimitrios Grammozis begleitet. Bei seiner Rückkehr auf die Trainerbank kann der Cheftrainer möglicherweise auch auf Marius Bülter setzen.

PCR-Test ist negativ

Zuletzt saß Grammozis vor knapp drei Wochen beim 5:2-Sieg gegen Sandhausen auf der Bank. Danach klagte der Cheftrainer über Unwohlsein und verpasste die Trainingswoche, ehe ein positiver Befund auf den Covid-19-Krankheitserreger festgestellt wurde. Im letzten Spiel des Jahres wird Grammozis zurückkehren können, denn der aktuelle PCR-Test des Fußballlehrers war negativ. "Damit wird unser Chef-Trainer am Donnerstag wieder auf dem Trainingsplatz stehen, genauso wird er beim Spiel gegen den HSV dabei ist", teilte Schalke via Twitter mit. In Abwesenheit des Übungsleiters gab es eine 1:2-Niederlage bei St. Pauli, sowie einen 4:1-Sieg gegen Nürnberg.

Bülter wieder im Training

Ein weiterer Faktor, der es den Königsblauen in den vergangenen Spielen schwierig gemacht hatte, war die dünne Personalbesetzung. Gerade in der Sturmspitze fehlten zum großen Teil die Alternativen, sodass U23-Routinier Rufat Dadashov und Flügelspieler Darko Churlinov dort eingesetzt wurden. Grammozis kann bei seiner Rückkehr möglicherweise aufatmen, denn Marius Bülter ist auf einem guten Weg. Der Angreifer, der wegen schlechter Blutwerte pausieren musste, ist nach "Kicker"-Informationen wieder fit – und trainiert bereits mit der Mannschaft. Ein Startelfeinsatz käme für den 28-Jährigen zwar zu früh, doch auch als Joker wäre Bülter eine beruhigende Option auf der Bank.