• Facebook
  • Twitter

Hamburg: 13.800 Euro Geldstrafe wegen Pyromanen

Die Pyromanie seines Anhangs kostet den Hamburger SV einmal mehr sehr viel Geld. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte gegen die Norddeutschen nach Angaben des Verbandes wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans beim Erstrunden-Spiel des DFB-Pokal bei Drittligist Chemnitzer FC eine Geldstrafe von 13.800 Euro.

22 Pyro-Gegenstände gezündet

In Chemnitz hatten es die HSV-Anhänger besonders bunt getrieben und den DFB-Richtern dadurch wenig Anlass zu einem milderen Urteil gegeben. Nicht weniger als 22 pyrotechnische Gegenstände brannten die hanseatischen Schlachtenbummler während der Begegnung auf der Tribüne in ihrem Bereich ab. Darüber hinaus registrierten die Verbandsbeobachter nach dem Ende des Spiels die ebenfalls verbotswidrige Zündung eines Bengalischen Feuers.