• Facebook
  • Twitter

Hamburger SV bietet Jatta einen Fünfjahresvertrag an

Der Hamburger SV will Bakery Jatta langfristig an sich binden und bietet dem Offensivspieler nach Informationen der "Bild" einen neuen Vertrag über eine Laufzeit von fünf Jahren an. Dabei soll das aktuelle Gehalt des 20-Jährigen vervierfacht werden. 

Jatta soll einen Fünfjahresvertrag unterschreiben

Es ist nach wie vor eine großartige Geschichte, die über Bakery Jatta erzählt werden kann. Vor drei Jahren stellte sich der Mann aus Gambia beim Hamburger SV vor, lebte bis dahin noch als Flüchtling in Bremen. Im Probetraining bemerkte man beim HSV aber schnell, dass Jatta mit einem gewissen fußballerischen Talent gesegnet ist und bot ihm einen ersten Profivertrag an. Mittlerweile ist der Offensivspieler 20 Jahre alt und eine feste Größe im Kader beim Spitzenreiter der 2. Bundesliga. Daher möchte der Verein den im Sommer auslaufenden Vertrag des Rechtsaußen gerne verlängern und hat Jatta im Trainingslager in La Manga nach Informationen der "Bild" einen unterschriftsreifen Fünfjahresvertrag vorgelegt.

Bezüge des Flügelspielers werden mehr als vervierfacht 

Dabei soll das aktuelle Gehalt von 100.000 Euro auf 450.000 Euro pro Jahr aufgestockt werden, hinzu kommen Prämien von bis zu 200.000 Euro pro Saison. Ähnlich leistungsorientierte Verträge hat Sport-Vorstand Ralf Becker auch schon mit Lewis Holtby, Aaron Hunt und Orel Mangala ausgehandelt. Somit fehlt nur noch eine Zusage von Jatta, der in der Hinrunde viel Werbung in eigener Sache machen konnte. Nachdem der Flügelflitzer zunächst nur in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord zum Einsatz kam (elf Spiele, ein Tor), traf Jatta zuletzt in neun Zweitligaspielen zweimal und stand unter Trainer Hannes Wolf in den letzten fünf Spielen im Jahr 2018 immer in der Startelf.