• Facebook
  • Twitter

Hamburger SV: Millionenprämie für Finaleinzug

Heute Abend tritt der Hamburger SV als einziger verbliebender Zweitligist im Halbfinale des DFB-Pokals an. Um den Spielern vor dem Match gegen RB Leipzig eine Extra-Portion an Motivation zu geben, kündigte der Verein eine Prämienzahlung in Millionenhöhe an.

3,5 Millionen bereits erspielt

Am Dienstagabend (20:45 Uhr) empfängt der Hamburger SV den Drittplatzierten der Bundesliga: RB Leipzig. Im DFB-Pokalhalbfinale stehen die Rothosen als letzter Zweitligist naturgemäß im Schatten des Gegners, doch die Vereins-Verantwortlichen des HSV wollen ihren Profis den Sieg über den Favoriten laut "Bild" schmackhaft machen: Eine Million Euro Prämie sollen im Erfolgsfall an die Spieler fließen, mit dem Halbfinal-Einzug erspielten sich die HSV-Profis bereits 3,5 Millionen bislang an Preisgeldern.

Letzter DFB-Pokalsieg: 1987

Der HSV würde ebenfalls 3,5 Millionen Euro kassieren, sollten sie den Weg nach Berlin gehen. Zuletzt gelang den Rothosen ein Einzug ins Finale im Jahr 1987 unter Trainer Ernst Happel. Dort trafen die Hamburger auf die Stuttgarter Kickers und konnten einen frühen 0:1-Rückstand dank Treffer von Dietmar Beiersdorfer, Manfred Kaltz und einem Eigentor von Niels Schlotterbeck zu einem 3:1-Sieg drehen. Es war der letzte Titelgewinn für den Ex-Bundesligisten, zu dessen Wiederholung die Prämien-Profis heute beitragen können.