• Facebook
  • Twitter

Hannover 96: Gueye-Verpflichtung rückt näher, Sarenren-Bazee heiß begehrt

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 schreitet in seinen Kaderplanungen für die kommende Saison weiter voran. Nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" stehen die Niedersachsen kurz vor der Verpflichtung von Babacar Gueye vom französischen Erstligisten Troyes. Dagegen steht Eigengewächs Noah Sarenren-Bazee wohl gleich bei mehreren Bundesligisten auf dem Zettel. Die Verpflichtung Gueyes ist demnach schon fix, wie sein Berater gegenüber der "HAZ" bestätigt haben soll. Der 21-Jährige soll die Offensive bei den "Roten" verstärken. Der 1,90m große Senegalese kam 2014 von AS Dakar Sacré Coeur nach Troyes und kann aufgrund des Abstiegs der Franzosen ablösefrei an die Leine wechseln.

Sarenren-Bazee schwer zu halten

Ebenfalls in der Offensive eingeplant ist das Eigengewächs Noah Sarenren-Bazee, das nach der Übernahme von Daniel Stendel als Trainer der Mannschaft aus dem Nichts ins Team rückte. In der Regionalliga-Mannschaft der 96er stehen für den 19-Jährigen elf Torbeteiligungen in 15 Spielen auf der Habenseite. In den letzten sechs Spielen der Bundesliga war er zudem ein fester Bestandteil der Profimannschaft. Gegenüber der "Bild-Zeitung" bestätigten die Hannoveraner das Interesse am Spieler aus der Bundesliga. "Ja, das stimmt“, so 96-Geschäftsführer Martin Bader. "Und es ist ja auch nicht verwunderlich, denn Noah ist ein guter Spieler.“ Klar stellte Sportchef Bader aber auch: "Wir wollen Noah behalten.“ Aufgrund der Vertragsverlängerung des Spielers bis 2019 wäre in jedem Fall eine Ablösesumme fällig. Interesse sollen u.a. Vereine aus dem Ausland und auch Hertha BSC angemeldet haben.