• Facebook
  • Twitter

Hannover: Alexander Frei wird nicht Cheftrainer

Auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer kassiert Hannover 96 den nächsten Korb. Nach Markus Anfang ist auch Alexander Frei für die Niedersachsen nicht verfügbar. Dies erklärte der Klub in einer Mitteilung.

Frei bleibt in Basel

Als Spieler zog es Alexander Frei nach Frankreich und Deutschland, als Trainer bleibt er seinem Heimatland in der Schweiz treu. Denn wie Hannover 96 auf seiner Homepage bekannt gab, wird der Ex-Bundesligaspieler nicht der neue Cheftrainer bei den Niedersachsen. "Alexander Frei hat uns nach Abstimmung mit den Verantwortlichen des FC Basel mitgeteilt, dass er seinen Vertrag bei dem Schweizer Klub erfüllt", heißt es in der Stellungnahme des Vereins.

Daraus geht hervor, dass Frei für die Hannoverander entsprechend nicht zur Verfügung steht. Gespräche mit Frei, der seit 2017 die U18-Mannschaft des FC Basel trainiert und mit ihnen Schweizer Juniorenmeister und Pokalsieger wurde, sind damit beendet. Auch Markus Anfang lehnte den Posten als Cheftrainer bei Hannover 96 bereits ab, sodass sich die Niedersachsen nun anderweitig umsehen müssen.