• Facebook
  • Twitter

Hannover: Gerichtstermin wegen Schlaudraff-Klage verlegt

© imago images / Christian Schroedter

Die juristische Auseinandersetzung zwischen Hannover 96 und seinem früheren Sportdirektor Jan Schlaudraff wird zur Hängepartie. Der für kommenden Montag angesetzte Schlichtungstermin ist nach Angaben der Bild-Zeitung "auf unbestimmte Zeit“ verschoben worden.

Streit seit Mitte Januar

Schlaudraff hat die Niedersachsen Mitte Februar nach seiner Freistellung einen Monat zuvor auf Nachzahlung von Gehaltsbezügen verklagt. Der Klub ließ zwei Wochen später die fristlose Kündigung des noch bis 2022 laufenden Vertrages folgen, bestreitet aber einen Zusammenhang mit Schlaudraffs Forderungen.

Vor Gericht will Schlaudraff vor allem die Entfristung seines Vertrages erwirken. Die Laufzeit des Kontraktes ist für die Abfindungsverhandlungen von Bedeutung. Schlaudraffs Nachfolger Gerry Zuber verfügt über einen zeitlich nicht begrenzten Vertrag.